├ťberpr├╝fungsarbeiten im Hausanschlussbereich

├ťberpr├╝fung der innenliegenden Teile des Netzanschlusses gem├Ą├č DVGW (A) G 465-1

Zur Erhaltung der betrieblichen Sicherheit des Gasrohrnetzes ist eine regelm├Ą├čige ├ťberpr├╝fung notwendig. Die ├ťberpr├╝fung von Gasrohrnetzen umfasst alle Netz- und Netzanschlussleitungen bis einschlie├člich der Hauptabsperreinrichtungen.

Innerhalb des Geb├Ąudes liegende Leitungsteile der  Netzanschlussleitung von der Mauerdurchf├╝hrung bis einschlie├člich der Hauptabsperreinrichtung sind alle 12 Jahre zu ├╝berpr├╝fen.
 

Folgende Ausf├╝hrungen kommen zum Einsatz:

  • ├ťberpr├╝fung auf Zug├Ąnglichkeit und ├Ąu├čere Dichtheit
     
  • ├ťberpr├╝fung der Hauptabsperreinrichtung (HAE) auf Gangbarkeit
     
  • ├ťberpr├╝fung auf ordnungsgem├Ą├čen Zustand der Mauerdurchf├╝hrung, der HAE und sofern vorhanden, der Auszugssicherung
     
  • Sichtpr├╝fung des Korrosionsschutzes und der ggf. vorhandenen elektrischen Trennstelle
     
  • Dichtheit und sichere Verwahrung bei inaktiven (nicht mit der Installation verbundene) Netzanschl├╝sse
     

Die ├ťberpr├╝fung der ├Ąu├čeren Dichtheit der innenliegenden Teile des Netzanschlusses erfolgt mit schaumbildenden Mitteln nach DIN EN 14291 oder mit Gaskonzentrationsmessger├Ąten nach DVGW-Merkblatt G 465-4. Unsere Servicetechniker stehen Ihnen jederzeit zur Verf├╝gung. Fordern Sie uns an!